Previn

Wir als Chemikalienhändler tragen mit dem Umgang von Chemikalien gegenüber unseren Mitarbeitern, die täglich mit den Stoffen in Berührung kommen, eine sehr große gesundheitliche Verantwortung.
Deshalb sind wir immer wieder bemüht auch neue Produkte zur Arbeitssicherheit in unser Lieferprogramm aufzunehmen.
Previn® bindet und eliminiert die ätzenden und reizenden Stoffe.
An dieser Stelle möchten wir Ihnen das Produkt Previn® näher vorstellen.
Broschüre Prevor 2011 (Download als PDF-Dokument)


Verätzung


Ausschließlich ätzende und reizende Gefahrstoffe können bei direktem Kontakt Verätzungen verursachen. Ätzende Chemikalien verursachen gravierendere Schädigungen, da sie mehr Zellen zerstören.
In einigen Fällen können die aggressiven Gefahrstoffe zusätzlich eine toxische Wirkung haben, deren Folgen nicht zu unterschätzen ist.
Aggressive Stoffe
Die ätzenden oder reizenden Stoffe setzen einen Austauschprozess (von Ionen, Protonen, Elektronen...) mit dem Gewebe der Haut oder der Augen in Gang.



Grundmechanismus der Verätzung
Dadurch entsteht die Verätzung. Der Schweregrad ist bedingt durch die Anzahl der zerstörten Zellen und die Art der Zellveränderung, reversivel oder irreversibel.



Wirkung von Natronlauge (NaOH) auf Zellebene


Bedingungen einer Erste Hilfe-Spülung


Aggressive Reaktion stoppen

Um bei allen Chemikalien wirksam zu sein, bedarf es einer polyvalenten Spüllösung, die alle secs Reaktionsarten stoppt. Für den Betroffenen sind damit Anwendungsfehler ausgeschlossen.
- MAN BRAUCHT ALSO EIN POLYVALANTES PRODUKT -

Die Verätzung stoppen
Eine Verätzung entsteht dann, wenn Haut oder Augen in Kontakt mit der Chemikalie kommen. Nach dem Kontakt dringt ein Teil der Chemikalie in das Gewebe ein und zerstört die Zellen.
Um eine sofort wirkende Dekontamination zu erzielen, reicht das Verdünnen und Abspülen von der Oberfläche nicht aus. Es muss gleichzeitig verhindert werden, dass die Gefahrstoffe tiefer in das Gewebe eindringen.
- MAN BRAUCHT ALSO EIN PRODUKT, WELCHES DAS EINDRINGEN STOPPT -
Faktoren, die das Eindringen beeinflussen
  • Art und Konzentration des Gefahrstoffes
  • Temperatur
  • Kontaktdauer


Erste Hilfe: Von Wasser... ...zu Previn®

Eigenschaften einer Spülung mit Wasser
  • Oberflächenspülung zum Entfernen eines Großteiles der Gefahrstoffe
  • Verdünnung der Chemikalie zur Verminderung ihrer Aggressivität
  • ein universelles Produkt, was eine irrtümliche Anwendung ausschließt
Grenzen der Wirksamkeit von Wasser
  • hochkonzentrierte, schnell eindringende Chemikalien
  • die Interventionszeit von max. 10 Sek. ist in der Realität nicht immer einzuhalten
  • Risiko der Unterkühlung durch die notwendige Spüldauer (mind. 15 Min.)
  • Schwierigkeit das Auge geöffnet zu halten
Eigenschaften einer Spülung mit Previn®
  • gleicher Spüleffekt an der Oberfläche wie Wasser
  • ein amphoterer Chelatbildner, der durch Polyvalenz die Aggressivität verschiedenster Gefahrstoffe stoppt*.
    *Für Flusssäure und ihre Derivate ist speziell die Anti-Flusssäure-Lösung® entwickelt worden.

Im Gegensatz zu Wasser wird durch Previn das weitere Eindringen des Stoffes gestoppt.
Die ideale Spüllösung für chemische Kontakte muss:
Die Stärken von Wasser übernehmen:
  • schnelle Oberflächespülung
  • einheitliches Anwendungsprotokoll
Die Schwächen von Wasser kompensieren:
  • eine absolute Wirksamkeit bei allen Chemikalien gewährleisten
  • die Interventionszeit verlängern
  • die Anwendung vereinfachen
  • die Wirksamkeit verbessern
In vivo-Tests
Aufbringen von Natronlauge auf die Hornhaut eines Kaninchenauges:

Spülung mit Wasser: Die Endothelzellen werden zu 100% zerstört.

Spülung mit Prevor-Lösung: Die Endothelzellen werden zu 95% erhalten.
Erfahrungen der Industrie
Die Wirksamkeit der Previn-Lösung® wurde anhand von zahlreichen Unfallberichten aus der Industrie belegt (abrufbar unter www.prevor.de).
Zum Beispiel wurde bei der Firma Martinswerk GmbH (NRW) eine Langzeitstudie durchgeführt: In 45 Fällen von Kontakten mit Natronlauge wurde die Wirksamkeit der Previn-Lösung® gegenüber Wasser verglichen.
Die Ergebnisse sind in der nebenstehenden Grafik dargestellt.

Durch die Einführung der Previn-Lösung® konnte die Dauer des durchschnittlichen Arbeitsausfalls auf nur einige Stunden reduziert werden.
Die Standardabweichung ist von 8.12 auf 0.4 gesunken. Durch die Previn-Lösung® ist die Erstversorgung nach chemischen Kontakten sicherer und zuverlässiger geworden.


Previn® vor Ort: Anwendungsformen

Sterile Spüllösung zur sofortigen Anwendung nach dem Kontakt

Rettungskette nach dem chemischen Kontakt

Für die Haut: Als feines Spray zur optimalen Verteilung

Tragbare Körperdursche Previn-Lösung-TAD
(Zur Dekontaminierung des ganzen Körpers)
  • sterile Spüllösung
  • Weicher, feiner Sprühnebel, erzeugt einen raschen Abspüleffekt auf der Oberfläche der Haut
  • Sicherheitsstift und Plombe zur Garantie der Unversehrtheit
  • austauchbar
  • CE-Certifiziert
  • entspricht der Norm DIN EN 15154 für Notfallduschen
Ideale Ausstattung in Gefährdungsbereichen mit großen Mengen an Gefahrstoffen:
  • Produktionsstätten
  • Gefahrstofflager
  • Verladestellen
  • für Außenlager in frostgeschützter Version erhältlich (Kombi-Station)
Tragbare Körperdursche Previn-Lösung-TAD
(Zur Dekontaminierung des ganzen Körpers)
  • sterile Spüllösung
  • Weicher, feiner Sprühnebel, erzeugt einen raschen Abspüleffekt auf der Oberfläche
  • Leicht und platzsparend
  • CE-zertifiziert
Ideale Ergänzung zu den Augenspülflaschen der Spülstation bei begrenzten Chemikalienmengen, zum Beispiel im Laborbereich.
Previn Sprühdose MIKRO-TAD
(Zur Dekontaminierung kleiner Hautflächen (z.B. Gesicht / Hand))
  • sterile Spüllösung
  • Weicher, feiner Sprühnebel, erzeigt einen raschen Abspüleffekt auf der Oberfläche
  • Leicht und platzsparend
  • Am Körper tragbar mit einer Gürteltasche
  • CE-zertifiziert
Ideale, mobile Ausstattung für kleinflächige Kontaminationen:
  • Produktionsbereich
  • Wartungspersonal, Montagepersonal, Techniker
  • mobiler Einsatz
Previn Spülstation LMPE.PAS
Zur Dekonatminierung der Augen und der Haut.
Ausgestattet mit einer ergonomisch geformten Augenminiwanne zur wirkungsvolleren Augenspülung.
  • fest installiert und gut sichtbar
  • sterile Spüllösung
  • wasserdichte Polypropylenschale, entspricht den Anforderungen an Hygiene und Sauberkeit im industriellen Bereich
  • ermöglicht die Spülung des gesamten Gesichts mit Spülflaschen LPMP (jeweils 1 pro Auge) und einer Sprühdose Mini-TAD (für die Haut)
In Bereichen, in denen stationäre Ausstattungen benötigt werden:
  • Produktionsstätten
  • Labor
  • Gefahrstofflager
  • für Außenlager in frostgeschützter Version erhältlich
Previn Individuelle Augendusche ADI
Zur Dekontaminierung der Augen
  • sterile Spüllösung
  • die ergonomische Augenminiwanne erleichtert das Öffnen des Auges
  • sanfte Spülung ohne Druck, autonome Anwendung
  • Leicht und platzsparend
  • am Körper tragbar mit einer textilen Gürteltasche
  • Siegel/verschluss, der die Unversehrtheit der ADI garantiert
  • Wasserdicht und kompakt
  • CE-zertifiziert
In Bereichen, in denen eine individuelle Ausrüstung benötigt wird (muss unbedingt direkt am Körper getragen werden):
  • Wartungspersonal
  • Techniker
  • Montagepersonal
Augenspülflasche Previn LPMP6
Zur Dekontaminierung der Augen
  • sterile Spüllösung
  • sanfte Spülung ohne Druck, autonome Anwendung
  • leicht und platzsparend
  • Siegel/Verschluss, der die Unversehrtheit garantiert
  • wasserdicht und kompakt
  • CE-zertifiziert
In Bereichen, in denen Augenspülflaschen benötigt werden:
  • Labor
  • Produktionsbereich
  • Gefahrstofflager
  • SanitätssationenAlle Angaben berufen sich ausschließlich auf die Angaben des Herstellers und seinen uns vorliegenden Unterlagen, sie wurden ohne Veränderung von uns übernommen. Wir geben somit keine Zusicherung von Eigenschaften und keine Gewähr.

Alle Angaben berufen sich ausschließlich auf die Angaben des Herstellers und seinen uns vorliegenden Unterlagen, sie wurden ohne Veränderung von uns übernommen. Wir geben somit keine Zusicherung von Eigenschaften und keine Gewähr.