Erste Hilfe: Von Wasser... ...zu Previn®

Prevorlogo

Eigenschaften einer Spülung mit Wasser

Grenzen der Wirksamkeit von Wasser

Spülung mit Wasser

Eigenschaften einer Spülung mit Previn®

Wirkungsmechanismus der Previn-Lösung® (Schematische Darstellung):

Schamtische Darstellung einer Spülung mit Previn®

Im Gegensatz zu Wasser wird durch Previn® das weitere Eindringen der Stoffes gestoppt.

Mikroskopische Darstellung einer Spülung

Die ideale Spüllösung für chemische Kontakte muss:

Die Stärken von Wasser übernehmen:

Die Schwächen von Wasser kompensieren:


In vitro-Tests

Die Wirksamkeit der Previn-Lösung® wurde im Prevor-Forschungslabor an mehr als 600 Produkten unterschiedlichster Gefahrstoffgruppen getestet (Säuren, Basen, Oxidationsmittel, etc.)

Die Liste ist über www.prevor.de abrufbar.

In vivo-Tests

Aufbringen von Natronlauge auf die Hornhaut eines Kanninchenauges:

In vivo-Test1

Spülung mit Wasser: Die Endothelzellen werden zu 100% zerstört.

In vivo-Test1

Spülung mit Prevor-Lösung: Die Endothelzellen werden zu 95% erhalten.


Erfahrungen der Industrie

Die Wirksamkeit der Previn-Lösung® wurde anhand von zahlreichen Unfallberichten aus der Industrie belegt (abrufbar unter www.prevor.de).

Zum Beispiel wurde bei der Firma Martinswerk GmbH (NRW) eine Langzeitstudie durchgeführt: In 45 Fällen von Kontakten mit Natronlauge wurde die Wirksamkeit der Previn-Lösung® gegenüber Wasser verglichen.

Die Ergebnisse sind in folgender Grafik dargestellt:

Arbeitsausfall

Durch die Einführung der Previn-Lösung® konnte die Dauer des durchschnittlichen Arbeitsausfalls auf nur einige Stunden reduziert werden.

Die Standardabweichung ist von 8.12 auf 0.4 gesunken. Durch die Previn-Lösung® ist die Erstversorgung nach chemischen Kontakten sicherer und zuverlässiger geworden.


Nach oben

Alle Angaben berufen sich ausschließlich auf die Angaben des Herstellers und seinen uns vorliegenden Unterlagen, sie wurden ohne Veränderung von uns übernommen. Wir geben somit keine Zusicherung von Eigenschaften und keine Gewähr.